Weimar. Startschuss für genossenschaftliches Wohnprojekt in Bergern, 30 km südwestlich von Jena. Agentur für gemeinschaftliches Wohnen sucht ab sofort Interessierte. Nach Vorstellungen des Wohnprojektors, einer Weimarer Beratungsagentur für gemeinschaftliche Wohnformen, soll auf dem Gelände des ehemaligen Rittergutes in Bergern ein Neubau mit 10 bis 15 Wohnungen entstehen. Ende Januar finden erste öffentliche Begehungen über das Gelände statt.

Ziel ist die Gründung einer Mietergenossenschaft. Die zukünftigen Bewohner können selbst bestimmen, wie ihre Wohnungen geplant werden und mit wem sie in einer Hausgemeinschaft leben wollen. „Die späteren Eigentümer steigen von Anfang an in den Planungsprozess ein. Sie legen die Ideale Ihres Wohnprojektes fest und treffen wichtige Entscheidungen zur Architektur ihrer Immobilie selbst“, betont Sebastian Kirschner, Geschäftsführer des Wohnprojektors.

Mit verkauft wird auch ein alter Stall, welcher zu DDR-Zeiten mit zwei Wohnetagen aufgestockt wurde.
„Der leerstehende Altbau bietet auf 240 m2 genug Platz für Werkstätten, Ateliers oder Gästewohnungen. Solche zusätzlichen Gemeinschaftsräume zeichnen viele Wohnprojekte aus“, erklärt Kirschner, „Was wirklich entsteht, entscheiden die Mitglieder der noch zu gründenden Genossenschaft.“

Ob im späteren Wohnprojekt tatsächlich alle Generationen unter einem Dach leben werden, hängt von der Nachfrage ab. „In unserem Entwurf haben wir alle Zielgruppen berücksichtigt, die typischerweise von gemeinschaftlichen Wohnformen profitieren: wir zeigen Beispielgrundrisse für junge Familien, Cluster-Wohnungen für Alleinerziehende oder kleine barrierefreie Einheiten für ältere Menschen“, erklärt Architektin Anne Lippmann.

Wenn im Herbst 2017 der Gruppenaufbau abgeschlossen ist, die Entwurfsplanung steht und die Finanzierung geklärt ist, kann die Genossenschaft das kommunale Grundstück von der Stadt Bad Berka kaufen. Ab 2018 beginnen die Bauarbeiten. Der Einzug ist im Frühjahr 2019 geplant.

Interessierte werden zu Begehungen vor Ort eingeladen, welche am 21. Januar um 10:00 Uhr sowie am 28. Januar um 14:00 Uhr stattfinden. Treffpunkt ist der Platz hinter der Kirche in Bergern. Auf www.wohnprojektor.de können sich Interessierte zur Führung anmelden.


Illustration: So könnte das Wohnprojekt in Bergern aussehen: Ein Neubau mit 12 Wohneinheiten umschließt den grünen Innenhof. Das alte Stallgebäude neben der Dorfkirche bietet Platz für Gemeinschaftsräume, Werkstätten und Gästezimmer. Illustration von Matthias Seifert.

Kommentar verfassen