Berlin. Im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung findet eine Bürgerversammlung zu den Planungen für den Ausbau der Straßenbahn-Neubaustrecke Adlershof II statt.

Wann: Dienstag, 17. November 2017, 18.30 Uhr
Wo: Forum Adlershof, Hans-Grade-Saal, Rudower Chaussee 24, 12489 Berlin

Der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Adlershof, kurz WISTA, in Treptow-Köpenick ist ein bedeutendes Zentrum für Technologie, Forschung, Bildung und Medien. Seit September 2011 ist er bequem mit der Straßenbahn zu erreichen. Hierfür hatte die BVG die Linien 61 und 63 über den S-Bahnhof Adlershof hinaus bis mitten in den Wissenschafts- und Technologiepark hinein verlängert. Doch dies ist nur eine Zwischenetappe: Für die weitere Entwicklung des aufstrebenden Standorts wird die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr jetzt noch weiter ausgebaut.

In einem zweiten Schritt ist die Fortführung der Straßenbahn von der jetzigen Endhaltestelle Karl-Ziegler-Straße zum Regional- und S-Bahnhof Schöneweide vorgesehen. Die Verlängerung schließt eine Lücke im Straßenbahnnetz und verbessert die Verbindung zu benachbarten Stadtteilen und Bezirken. Außerdem fördert die Neubaustrecke die Entwicklung entlang des Groß-Berliner Damms. Diese Straße ist in weiten Teilen für die Aufnahme einer Straßenbahntrasse vorbereitet.

Nach einer Abwägung von Vor- und Nachteilen wurde eine Vorzugsvariante für die Neubaustrecke Adlershof II festgelegt. Die Entwurfsplanung ist weitestgehend abgeschlossen. Die Ergebnisse und die Ausgestaltung dieser Vorzugsvariante – beispielsweise die Querschnittsgestaltung der Straßenräume – werden von Vertreterinnen und Vertretern der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) im Rahmen einer Bürgerversammlung präsentiert. (Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß §25 Abs. 3 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)).

Kommentar verfassen