Dresden. Das Pinguin Café im Dresdner Zoo soll abgerissen und an seiner Stelle ein Neubau gesetzt werden. Die Obere und Untere Denkmalbehörde hatten in der Vergangenheit unterschiedliche Ansichten, was den Denkmalschutz für das Pinguin-Café betrifft. Eine Anfrage des Grünen Landtagsabgeordneten Wolfram Günther ergab, dass das Landesamt für Denkmalpflege das Gebäude wieder von der Denkmalliste genommen hat.

Thomas Löser, Sprecher für Stadtentwicklung und Bau der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen: „Wir brauchen mehr Wertschätzung qualitätvoller Gebäude der Nachkriegsmoderne in Dresden. Ich bedauere außerordentlich die Entscheidung des Landesdenkmalamtes, eine Unterschutzstellung des Pinguin-Cafés wäre konsequent gewesen. Es handelt sich um ein sehr schönes Gebäude der DDR-Nachkriegsmoderne, das bei der Dresdner Bevölkerung auch sehr beliebt ist.“

Die Fraktionen von Linken und Grünen haben einen Antrag zum Pinguin-Café eingereicht, der auf der nächsten Stadtratssitzung behandelt wird.

Löser dazu: „Wir fordern, dass das Gebäude abgebaut und eingelagert wird, um die Möglichkeit zu erhalten es später an geeigneter Stelle wieder aufzubauen. Dresden besteht nicht nur aus Barock, auch andere Epochen haben hier erhaltenswerte Architektur hervorgebracht.“


Antwort auf die Kleine Anfrage von Wolfram Günther (MdL) zum Pinguin Café.


Foto: www.ostmodern.org

Kommentar verfassen