Studium oder Ausbildung – Was ist besser?

junge frau beim lernenViele Abiturienten stehen vor diesem Problem: „Lernen oder Studieren? Sie sollten diese Frage rechtzeitig stellen und nicht schnell „aus dem Darm“ beantworten. Ich werde dir dabei helfen. Entdecken Sie die Vor- und Nachteile der Aus- und Weiterbildung. Denken Sie daran, dass es auch möglich ist, Lehre und Studium mit einem dualen Studium zu verbinden – werden Sie zuerst eine Lehre absolvieren und dann studieren? Es gibt viele Dinge, die man tun kann. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Entscheidung voll unterstützen, damit Sie keine unnötige Zeit damit verschwenden, ein Studium oder Lernprogramm nicht abzuschließen. Mehr Infos auf dem studieren oder ausbildung Blog.

Was sind die Vorteile des Lernens?
Die Vorteile der betrieblichen Ausbildung sind vielfältig. Wenn Sie sich für einen Kurs entschieden haben, erwarten Sie zwei bis dreieinhalb Jahre spannende und buchstäblich lehrreiche Jahre. Sie starten sofort ins Berufsleben, verdienen sofort Geld und behalten Ihr gesamtes Berufsleben für sich. Und mit guten Aussichten, denn die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften auf dem Arbeitsmarkt wird auch in Zukunft hoch bleiben. Nach Abschluss eines Praktikums können Sie Ihr eigenes Unternehmen gründen, nach einer geeigneten Weiterbildung direkt in Ihrem Unternehmen eingestellt werden oder nach Abschluss Ihres Praktikums studieren.

Eine Ausbildung ist sehr praktisch und ermöglicht es Ihnen, von Anfang an in das wirkliche Berufsleben einzutauchen. In den meisten Ausbildungsbetrieben durchlaufen Sie verschiedene Abteilungen und lernen das gesamte Unternehmen kennen. Mit einer guten Ausbildung haben Sie gute Chancen, einen festen Arbeitsplatz in Deutschland und auf dem internationalen Arbeitsmarkt zu finden. Ganz zu schweigen davon, dass der Abschluss einer Ausbildung nicht unbedingt das Ende bedeutet. Sie können an verschiedenen Weiterbildungskursen teilnehmen oder ein Studium absolvieren, um Ihre Karrierechancen zu erhöhen.
Was sind die Vorteile der Studie?
Es gibt viele gute Studienfächer, aber auch für die Ausbildung. Erstens gibt es die beste langfristige berufliche Perspektive – vermutlich – mit besseren Einkommensmöglichkeiten für Akademiker in Deutschland. Außerdem ist es nicht notwendig, direkt nach dem Studium zu arbeiten, aber es ist möglich, sich mit dem Studium gezielt auf die berufliche Laufbahn vorzubereiten. Von besonderer Bedeutung ist die selektive und angemessene Auswahl ihrer Studien. Informieren Sie sich rechtzeitig und gründlich, denn ein „schlechtes Studium“, das Sie nicht beenden oder das Ihnen lange Zeit nicht viel Freude bereitet, ist nicht angebracht. Wenn man studiert, hat man mehr Freizeit als wenn man Schüler ist. Wir können oder müssen zusammenarbeiten, was sowohl Vor- als auch Nachteile hat. Wenn Sie Ihr Studium aus finanziellen Gründen (mit-)finanzieren müssen, müssen Sie sicherstellen, dass dies keine Konsequenzen für die Dauer und Intensität Ihres Studiums hat. Während des Studiums können Sie viele Menschen kennen lernen und erste Netzwerke für Ihr zukünftiges Berufsleben aufbauen. Sie können ein oder mehrere Semester oder sogar alle Ihre Studien im Ausland absolvieren, was potenzielle zukünftige Arbeitgeber gerne honorieren. Bevor Sie sich für ein Programm anmelden, müssen Sie genau wissen, ob die von Ihnen gewählten Themen Ihren Fähigkeiten und Interessen entsprechen. Denn nur wer studieren will, kann innerhalb der normalen Studienzeit gut abschliessen.

Welchen Einfluss hat gutes Aussehen auf die Karriere?

Die meisten von uns streben danach, jeden Tag gut auszusehen – für unseren Partner, unsere Arbeit, unsere Familie. Warum sollten wir das tun? Auf der einen Seite, wer will nicht attraktiv sein? Auf der anderen Seite, beeinflusst unser Aussehen wirklich die Strecke?

Der Hersteller von’FenoQ Collagene Peptides FenoQ TriCollagen‘ hat sich diesem Problem angenommen. Die innovativen Produkte von FenoQ tragen zur natürlichen Schönheit des Aussehens bei, indem sie vielen Organen (einschließlich der Haut) die wichtigsten Proteine und Hyaluronsäure von innen zuführen.

Die Kraft des ersten Eindrucks

Wir bewerten Bücher auf ihrem Cover und Menschen auf ihr Aussehen. Sie kann verurteilt werden – nicht wirklich geschützt.

Deshalb sind erste Eindrücke besonders bei der Arbeit sehr wichtig. Es dauert nur 0,3 Sekunden, um eine erste Einschätzung vorzunehmen: Was suchen wir oder was müssen wir tun, um Ausländer anzuziehen?

In 0,3 Sekunden kann nicht viel gesagt werden, was überzeugt. Deshalb: Geruch, Körpersprache und natürlich unser Aussehen sind von entscheidender Bedeutung.

Die Schönheit geht weiter.

Obwohl Schönheit im Auge des Betrachters liegt, haben Forscher in vielen verschiedenen Studien immer wieder festgestellt, dass Attraktivität nützlich ist. Sozial und oft auch finanziell.

Schöne Kinder bekommen mehr Aufmerksamkeit, schöne Kinder bessere Noten in der Schule. Das steigert das Selbstvertrauen, stimuliert und schafft Überzeugungskraft. Wirkung: Schöne Menschen finden später schneller Arbeit.

Der Vorteil einer schönen Fassade kann auch in Euro berechnet werden: Wenn Sie genau hinsehen, verdienen Sie bis zu 5% mehr als der Durchschnitt Ihrer attraktiven Kollegen mit gleicher Qualifikation. Das hat Daniel Hamermesh von der University of Texas herausgefunden.

Es gibt eine Reihe von Merkmalen, die Schönheit repräsentieren und die Menschen generell attraktiver machen. Die meisten Dinge sind natürlich (Körpergröße, Symmetrie, Proportionen), einige können beeinflusst werden.

Das Gesicht – unsere wichtigste Visitenkarte

Die Eigenschaften, die als schön empfunden werden, sind vor allem eine ebenmäßige Haut, ein schöner Teint. Ob Mann oder Frau, Forscher in verschiedenen Studien auf der ganzen Welt haben gezeigt, dass glatte und makellose Haut im Prinzip ein Zeichen der Anziehungskraft für Männer ist. Makellose Haut symbolisiert einerseits die Jugend und andererseits die Gesundheit. Dies macht es zu einem der wichtigsten Merkmale für die Attraktivität.

Was macht jemanden schön?

„Nicht nur Frauen, sondern auch Männer wollen attraktiv sein, vor allem im Alter von 50 bis 55 Jahren, wenn der Wettbewerb am Arbeitsplatz deutlich höher ist – wenn junge Leute weitermachen“ – so Frau Dr. med. Herr Höller-Obrigkeit von der Dermatologischen Klinik in Aachen. Hier wird die FenoQ-TriCollagen-Hypothese von Dermatologen bestätigt: Kunden wollen schön aussehen, sie wollen nicht, dass ihre Haut so natürlich wie möglich erfrischt wird, ein kompaktes Bindegewebe.

Aber mit zunehmendem Alter ist die Schlaffheit der Haut vorprogrammiert, der Körper produziert weniger Kollagen und die Haut verliert ihre Elastizität. Glücklicherweise kann viel gegen vorzeitige Hautalterung getan werden.